Verbandsarbeit

3. bundesweiter Waldputztag

Dritter bundesweiter Waldputztag am 16.03.2024: Wir ziehen wieder los und hinterlassen eine Spur der Sauberkeit in Deutschlands Wäldern. Jeder und jede können mitmachen. Alle Infos für Interessierte sind auf der Webseite waldputztag.de verfügbar. Doch Sammeln allein ist nicht nachhaltig! Deshalb fordert der Landeswaldverband eine „Plastik­reduktions­strategie Wald“.

Der bundesweite Waldputztag geht in die dritte Runde

Am 16.03.2023 veranstaltet der Landeswaldverband Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit dem Forschungsprojekt der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg und dem Cleanup Network e.V. zum dritten Mal einen deutschlandweiten Waldputztag.

„Müll und Plastik im Wald sind ein Dauerthema. Jeden Herbst breitet der Wald gnädig sein Laub über den Hinterlassenschaften menschlicher Nutzung aus“, erklärt Ulrich Potell Geschäftsführer des Landeswaldverbands. „Doch verschwunden heißt nicht weg. Bodenlebewesen und bodenbildende Prozesse arbeiten den Müll nach und nach in den Waldboden ein. Ein schädliches Erbe für künftige Generationen. Der Waldputztag zählt die Ergebnisse registrierter Sammlungen zusammen und macht mit diesen Zahlen gezielt auf das Problem aufmerksam. Eine vom Landtag beschlossene Plastik­­­­­­reduktions­­­­­­strategie für die Wälder im Land ist unser langfristiges Ziel“, so Potell.

Viele Forstbetriebe, Verbände und Privatpersonen machen mit

In enger Kooperation mit Forstleuten, allen voran ForstBW und ThüringenForst, soll diese Kampagne einen tatkräftigen Beitrag leisten, das Bewusstsein für die Vermüllung des Ökosystems Wald zu schärfen. Forstrevierpersonal, Waldarbeiter sowie Jäger werden Hinterlassenschaften ihres betrieblichen Alltags aufräumen. Freiwillige Waldbesucher beseitigen Müll entlang der Waldwege und Waldparkplätze. Nach dem Motto „Jeder kehrt vor seiner Haustür“ schwärmen die Sauberleute aus und werden zu aktiven Waldschützern.

Je nach Waldrevier findet im Anschluss der dreistündigen Aktion noch ein gemeinsames Grillen statt.

So nimmt man am Waldputztag teil

Interessierte können ihre geplanten Sammlungen mit auf der zentralen Seite waldputztag.de eintragen: einfach einen eigenen Sammelort als Treffpunkt melden. Wer es nicht selbst organisieren möchte, kann an einer bestehenden Sammlung teilnehmen und sich der dortigen Gruppe anschließen. Auf der Webseite sind auch Flyer erhältlich auf denen Sie Ihre Sammelaktion personalisieren und sichtbar machen können. Zudem gibt es auf waldputztag.de Tipps zum Sammeln & Naturschutz, zur folgenden Entsorgung von illegal weggeworfenem Plastik und Müll sowie welches „Handwerkszeug“ beim Sammeln besonders nützlich ist.

Und nicht vergessen: nach dem Sammeln die Menge und Teilnehmerzahl zu Ihrem Sammelort hinzufügen. Wir sind gespannt, ob wir gemeinsam das letztjährige Summe von 15 Tonnen und 1400 Teilnehmern und viele Punkten auf der Deutschland-Karte toppen können!

Sie wollen Partner werden?

Für Institutionen mit Interesse am Mitsammeln gibt es die Möglichkeit (kostenlos) als Partner auf waldputztag.de zu erscheinen und sich öffentlichkeitswirksam auch mit Ihrem Personal am Aufräumen zu beteiligen: „Der Wald hat im Klimawandel genug zu schultern, dann befreien wir wenigstens unseren Wald von illegalem Plastik und Müll“.

Zuletzt: Möchten Sie an einem etwas anderen Tag sammeln? Auch dann können Sie sich auf waldputztag.de eintragen und Ihr Ergebnis eingeben. In der Summe mit anderen Aktionen werden wir über das ganze Jahr 2024 mitzählen und damit uns alle in politisch sichtbarer machen: „Gemeinsam sind wir stark!“

Zum Waldputztag anmelden

Über diesen Link gelangen Sie direkt auf waldputztag.de

Plastikreduktionsstrategie Wald

Der Landeswaldverband und die Hochschule Rottenburg wollen, dass in Zukunft weniger Plastik und weniger Müll in den Wäldern Baden-Württembergs zurückbleiben. Daher haben wir gemeinsam mit dem Cleanup Network e.V. im Jahr 2022 erstmals einen überregionalen Waldputztag, den Forest Cleanup Day, ins Leben gerufen.

Wir wollen mehr politische Aufmerksamkeit für das Thema Müll im Wald. Um das Problem zu bewältigen, braucht Baden-Württemberg aus unserer Sicht die Plastik­reduktions­strategie Wald!

Plastikreduktionsstrategie Wald

Plastik­reduktions­strategie Wald

Damit weniger Müll und Plastik im Wald landen, benötigt das Problem mehr politische Aufmerksamkeit. Durch wiederkehrende Sammlungen wollen wir die Politik auf die sich aktuell verschärfenden Missstände aufmerksam machen.

Wir plädieren für einen breit angelegten Dialog politischer Akteure und die Erarbeitung einer tragfähigen Strategie.

Die Strategie muss dann erprobt, operationalisiert und institutionell verankert werden. Eine ständige Evaluierung durch wissenschaftliche Begleitung und eine laufende Anpassung verbessern die Strategie kontinuierlich.

Eine Zertifizierung für „plastikarme“ bzw. „plastikfreie“ Wälder könnte ein mögliches Ziel bei der Umsetzung der Strategie sein.

Der Flyer zur Plastik­­reduktions­­strategie Wald zum Herunterladen im PDF-Format

Weiterführende Informationen

Machen Sie sich selbst ein Bild vom Waldputztag auf der eigens dafür eingerichteten Webseite.

In der Radiosendung Quarks Wissen des WDR wurde im letzten Jahr ein LWV-Beitrag zu Müll im Wald gesendet.